Besondere Anforderungen - besondere Ausrüstung

Für jede Sportart die ideale Brille und vor allem das darauf abgestimmte Brillenglas

swiss eye sportVoraussetzung für ein optimales Sehen im Sport ist die Vollkorrektion. Aber nur ca. die Hälfte aller fehlsichtigen Breitensportler üben Ihren Sport mit Sehhilfe aus. Das Sehen im Sport ist anders als im Alltag, so werden z.B. beim Tennis oder beim Klettern die schrägen Augenmuskeln und die Peripherie des Blickfeldes sehr viel stärker eingesetzt als dies bei den alltäglichen Sehvorgängen der Fall ist. Das Auge ist in seinem Erfassungsablauf um ein vielfaches leistungsfähiger und schneller, wenn das periphere Sehen einbezogen wird. Moderne Korrektionsgläser, die individuell und in Freiform gefertigt werden, berücksichtigen diesen Aspekt.

Sportliche Betätigung ohne korrigierte Fehlsichtigkeit bleibt nur bei ungeübten Anfängern ohne erkennbare Auswirkung auf die Leistung. Die Herabsetzung der visuellen Wahrnehmung führt zu Unsicherheiten bei der Entfernungseinschätzung, das räumliche Sehen nimmt ab und das angestrengte Sehen kann darüber hinaus zu Verspannungen im Hals-Nacken Bereich führen. Muskuläre Verspannungen können sich je nach Fehlsichtigkeit und Sehanforderung bis in die Beinmuskulatur hineinziehen. Mangelnde Geschwindigkeitseinschätzung, Konzentrationsabfall und eine frühzeitige Ermüdung sind die Folgen und steigern, neben dem Leistungsverlust, das Unfall- und Verletzungsrisiko erheblich.


Einige Anhaltspunkte für eine gute Sportbrille:

Brillenfassungen sollten ohne scharfe Kanten aus Material gefertigt sein (zumeist auf Nylon basierend) das der erhöhten mechanischen Beanspruchung angepasst ist. Die Brille sollte so anpassbar sein, dass ein guter Halt ohne Druckstellen gewährleistet ist. Belüftung ohne Windverwirbelung sind weitere Anforderungen die z. Bsp. beim Laufen oder Radfahren eine wichtige Rolle spielen.
Brillengläser sollten möglichst leicht und aus bruchfestem Kunststoffmaterial sein.

Weitere Aspekte von Premiumgläsern im Sportbereich sind:

  • Ein ausreichend großes Gesichtsfeld
  • Abstimmung auf den jeweiligen Fassungsscheibenwinkel bei der Herstellung
  • Berücksichtigung der Körperhaltung bei der Zentrierung
  • Bei Sonnenschutzgläsern: erhöhte Lichtabsorption und Verringerung von Farbverfälschungen
  • Gläser mit Filterwirkung z. Bsp.: Kontraststeigerung, verbesserten Farbwahrnehmung
  • Polarisierende Gläser zur Reduktion von Blendung durch Sonnenreflexion
  • Gläser mit Blaulichtfilter zur Erhöhung der Sehschärfe, Kontrastverbesserung
  • Phototrope oder selbsttönende Gläser für wechselnde Lichtverhältnisse
  • Oberflächenvergütungen wie

Verspiegelung (Glasvorderseite)
Entspiegelung (Rückseite),
Härtung der Glasflächen
Veredelungsschicht gegen Schmutz


Kontaktlinsen

sind eine weitere Möglichkeit der Sehstärkenkorrektur bei Sportlern. Wichtige Einschränkung: Bei Ausdauersportarten wie Marathon bildet der Körper nach einer gewissen Zeit Laktat, das dann auch im Tränenfilm nachzuweisen ist. Ein erhöhter Laktatwert kann zu einer Eintrübung bei weichen Kontaktlinsen führen.
Kommen die Kontaktlinsen jedoch in Verbindung mit einer Laufbrille mit Korrektur zum Einsatz dann kann der Läufer je nach Bedarf zwischen Brillengläsern und Kontaktlinsen wechseln.

 

zurück "Brillen"